Low Code, Anwendungsentwicklung
Weil eine einfache Anwendung einfach ist.

Mit der Low-Code-Plattform Scopeland realisieren wir kundenindividuelle Anwendungen für die bisher noch keine Standardlösung am Softwaremarkt existiert.

Low Code

Innovation entsteht aus Erfahrung und dem Mut, Neues zu wagen. 2016 haben Analysten einer rasant wachsenden Nische im Softwaremarkt den Namen „Low Code“ gegeben. Die Idee dahinter ist, bereits entwickelte Programmabläufe softwaretechnisch so zu kapseln, dass sie nach Möglichkeit, ohne die Programmierkenntnisse von Anwendungsentwicklern einsetzen zu müssen, auch von „normalen“, erfahrenen Usern per Drag&Drop zur Implementierung von kundenindividuellen Anwendungen wiederverwendet werden können. Wenn neue Kundenanforderungen den bisherigen Standardfunktionsumfang der Low-Code-Plattform überschreiten, ist eine Erweiterung über eine Individualprogrammierung realisierbar.

Da diese Form der Softwarestandardisierung genau unserer Unternehmensphilosophie entspricht, haben wir uns dazu entschlossen, unser Portfolio um die Low-Code-Plattform von Scopeland zu erweitern.

Low-Code-Entwicklungen kommen immer dort zum Einsatz, wo kundenindividuelle Anwendungen benötigt werden, für die bisher noch keine Standardlösung am Softwaremarkt existiert. Der hohe Standardisierungsgrad der Scopeland-Plattform ermöglicht eine überaus schnelle und kostengünstige Implementierung von individuellen Software-Anwendungen. Schnittstellen zu bestehenden Programmen werden bei Scopeland ebenso berücksichtigt, wie unterschiedliche Datenbanken und User-Front-Ends.